Glorijas supersaftige, megaleckere Rinderrouladen

Ich habe heute mal wieder meine superleckeren Rouladen gemacht, in denen sich mein Mann und meine Kinder am liebsten baden würden. Es braucht nicht lange um alles vorzubereiten. Ganz klassisch, wie man Sie von Oma kennt ohne Schnickschnack! Ich koche Sie jedoch ohne Alkohol und ersatzweise mit Saft, damit Kinder mit essen können, ihr werdet aber keinen Unterschied bemerken.

Glorijas supersaftige, megaleckere Rinderrouladen

4 from 10 votes
Rezept von Glorija Gang: mit Fleisch
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

1

Stunde 

30

Minuten

Für die Zubereitung der Rinderrouladen eignen sich Rouladennadeln, davon solltet ihr einige besorgen, ca. 3 Stück pro Roulade damit ihr diese fixieren könnt.

Zutaten

  • 3 EL Keimöl

  • Rinderrouladen (so viele wie ihr möchtet, pro Person empfehle ich eine)

  • 1 Stück Zwiebel, groß in grobe Stücke geschnitten

  • 1 Stück Sellerie, mittelgroß in grobe Würfel geschnitten

  • 1 Stück Porree, in grobe Ringe geschnitten

  • 5 Stück Möhren, in grobe Scheiben geschnitten

  • 1 Bund glatte Petersilie

  • 1 Glas Gewürzgurken groß, samt Gurkenwasser

  • 150 g Speckwürfel

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 Napf mittelscharfer Senf (200ml)

  • 1/2 Liter Johannisbeersaft

  • 2 Liter Gemüsebrühe

  • 4 Stück Pimentkörner

  • 4 Stück ganze Nelken

  • 4 Stück Wacholderbeeren

  • 2 Stück Lorbeerblätter

  • Pfeffer

  • Salz

  • 1 TL Zucker

  • dunkler Saucenbinder

Anweisungen

  • Die Zwiebel klein hacken, den Sellerie und die Gurken in kleine Würfel schneiden. Petersilie fein hacken, die Möhren und den Porree in grobe Stücke schneiden. Rouladen waschen und trocken tupfen!
  • Das Rouladenfleisch von beiden Seiten salzen und pfeffern. Nun mit dem Befüllen der Rouladen beginnen, hierzu das Fleisch großzügig mit Senf bestreichen und mit Gurkenwürfeln und Speck belegen. Jetzt die Rouladen wickeln und mit den Rouladennadeln verschließen. Klappt hierbei die Seiten und Enden der Rouladen beim Wickeln ein.
  • Sobald alle Rouladen befüllt sind, den Bräter auf zwei Kochplatten stellen und auf höchster Stufe Öl (9) erhitzen, die Rouladen darin scharf anbraten, damit alle Poren verschlossen sind und das Fleisch nachher schön saftig wird (darauf achten, dass nichts rohes mehr zu sehen ist).
  • Wenn Diese rundherum angebraten sind, Zwiebeln, Möhren, Sellerie und den restlichen Speck dazu geben. Zwei, bis drei Minuten anrösten, danach 2 El Tomatenmark bei mittlerer Hitze kurz mit anröseten und mit 2 Liter Gemüsebrühe ablöschen.
  • Nun den restlichen Senf aus der Tube hinzugeben, die restlichen Gurken, plus dem ganzen Gurkenwasser (ohne Krümel, am besten mit einem Sieb), den Saft, die Pimentkörner, die Wacholderbeeren, den Pfeffer, Salz und den Zucker.
  • Sobald, die Sud aufkocht, Kochplatten auf niedrige Hitze stellen und 1 1/2 Stunden köcheln lassen, das Warten lohnt sich!
  • Nach 1 1/2 Stunden Garprobe machen, das Fleisch sollte fast zerfallen. Die fertigen Rouladen heraus nehmen und mit einem Sieb die groben Bestandteile der Sauce in eine Schüssel heraus fischen. Das Gemüse aus dem Sieb nehmen und mit einem Pürierstab oder Mixer fein pürieren, dann wieder zurück in die Sauce.
    Kurz abschmecken, wenn sie Euch zu kräftig schmeckt, einfach Wasser dazu, dann die Sauce je nach Wunsch mit Saucenbinder andicken. Fertig!
  • Dazu serviere ich Salzkartoffeln und Rotkohl oder auch Knödel.
    Lasst Euch diese klassische Hausmannskost ohne Schnickschnack schmecken, ich liebe es!

    Ich wünsche Euch einen guten Appetit!

Gefällt Dir das Rezept?

Folge @cookinglove.de bei Instagram

Anzeige

Das Auge isst mit.
Schönes Geschirr gibt es bei der Hedwig Bollhagen Keramik Manufaktur.

Zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*