Kichererbsencurry in leichter Kokosmilch mit Blattspinat

Hey meine Lieben,

ich habe vor Kurzem mein Kichererbsencurry mit ganz viel Tomaten in den Blog gestellt. Ich hatte noch so viel frischen Spinat im Gemüsefach und da dachte ich mir ich zaubere ich eine weitere Kreation mit Kichererbsen, ideal für Veganer und Vegetarier.

Durch den Spinat bekommt das Gericht eine besondere Raffinesse.

Spinat ist ein kalorienarmes Gemüse, das reich an den Vitaminen der B-Gruppe sowie Vitamin C ist, außerdem hat er einen hohen Beta-Carotin-Gehalt – das ist die Vorstufe von Vitamin A . Das grüne Blattgemüse versorgt den Körper zudem mit den Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Das grüne Blattgemüse besteht zu 91 Prozent aus Wasser und ist deshalb sehr kalorienarm.

Neben zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen enthält Spinat auch wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe.

Lutein kann das Risiko für altersbedingte Augenkrankheiten senken

Der sekundäre Pflanzenstoff Kämpferöl soll das Risiko für bestimmte Krebskrankheiten und Herz-Kreislauferkrankungen senken, Spinat enthält Nitrat, welches die Herzgesundheit fördern kann.

Der Pflanzenfarbstoff Quercetin wirkt entzündungshemmend und immunstärkend. Außerdem kann es das Risiko für bestimmte Krebskrankheiten und Herz-Kreislauferkrankungen senken.

Genauso wie Lutein kann Zeaxanthin, was auch enthalten ist das Risiko für altersbedingte Augenkrankheiten senken.

Ihr sehr also Spinat ist für Herz und Augen sehr gesund.

Kichererbsen sind auch eine Komponente dieses Essens und sind unglaublich gesund und liefern viele wichtige Nährstoffe.

Sie machen sehr schnell satt und dazu noch glücklich: Ballaststoffe und der viele Eiweiß (Sie bestehen aus einem Fünftel daraus) halten den Blutzuckerspiegel unten. Sie haben zwar viele Kohlenhydrate, diese sind aber komplex (auch good carbs genannt), also gut für den Körper. Diese werden deutlich langsamer verstoffwechselt.

Dadurch habt ihr keine Heißhungerattacken oder Lust auf Süßes.Ihr habt also ganz viele gesunde Komponenten in diese, Essen und macht damit alles richtig, um euch ausgewogen und gesund zu ernähren.

Kichererbsencurry in leichter Kokosmilch mit Blattspinat

5 from 4 votes
Rezept von Glorija Gang: HauptgangKüche: deutsch, asiatischSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Vorbereitungszeit

15

Minuten
Zubereitungszeit

25

Minuten

sehr gesund und schnell gekocht!

Zutaten

  • 250 g Reis (parboiled, Basmati oder Jasmin)

  • 400 g frischer Babyspinat, gewaschen und geschleudert

  • 2 kleine Dosen Kichererbsen (530g), abgetropft und abgespült

  • 2 Stück Paprika rot, gelb, in mundgerechte Würfel geschnitten

  • 1 Stück große Gemüsezwiebel,klein gehackt

  • 2 Knoblauchzehen gepresst oder klein gehackt

  • 1 Stück Ingwer, geschält und in klein gehackt (2cm)

  • 1/2 Stück Chilischote, rot, entkernt, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten

  • 1 EL Keimöl

  • 2 gehäufte EL Tomatenmark

  • 200 ml Gemüsebrühe

  • 1 Dose Kokosmilch, light (400ml)

  • 2 TL Currypulver

  • 1 TL Garam Masala

  • 1 TL Kurkuma

  • 1 Stück Limette, ausgepresst

  • 1/4 TL Pfeffer, schwarz

  • Salz

Anweisungen

  • Den Babyspinat waschen, trockenschleudern, am besten mit einer Salatschleuder, wenn nicht vorhanden einfach in einem Nudelsieb abtropfen lassen.
    Die Kichererbsen auf ein Sieb abgießen, mit klarem Wasser abspülen, abtropfen lassen. Die Paprikaschoten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Reis nach Packungsangabe aufsetzen und kochen, vorher unbedingt waschen. Am besten über ein Sieb spülen.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Die gehackten Zwiebeln, den gepressten Knoblauch, den fein gehackten Ingwer und die klein gehackte Chili darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten anschwitzen. Nun die Paprikawürfel dazu geben und zwei Minuten mitdünsten.
  • Den Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Mit Brühe ablöschen, Kokosmilch dazu gießen. Das Currypulver, den Garam Masala und das Kurkuma einrühren. Die Kichererbsen zufügen und das Curry bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  • Den Spinat auf das Curry geben, Deckel auf den Topf setzen, das Curry zwei Minuten köcheln lassen, bis der Spinat zerfallen ist.
    Dann den Spinat unterrühren, eine Minute ziehen lassen. Das Curry mit dem Saft einer Limette, Pfeffer und Salz abschmecken.
    Der Reis müsste jetzt auch fertig sein. Dieen abgießen und mit dem fertigen Curry servieren.

Gefällt Dir das Rezept?

Folge @cookinglove.de bei Instagram

Anzeige

Das Auge isst mit.
Schönes Geschirr gibt es bei der Hedwig Bollhagen Keramik Manufaktur.

Zeigen

Ein Kommentar

  1. Danke für dieses tolle Rezept. Ich liebe Kichererbsen und meine Kinder mögen sie auch. Endlich haben wir eine neue Variante die wir uns schmecken lassen können. Habe dieses Gericht am letzten Wochenende nach gekocht und bin begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*