Kichererbsencurry, cremig, wohltuend und unglaublich gesund!

Ich liebe dieses Curry, es ist so gut für die Seele, wärmt einen von innen auf und ist einfach unglaublich lecker. Das Nussige der Kichererbsen gepaart mit Kokosmilch macht das Ganze zu einem großen Geschmackserlebnis. Koriander drüber gestreut und ein wenig Reis, was will man mehr?

Kichererbsen sind unglaublich gesund und liefern viele wichtige Nährstoffe.

Sie machen sehr schnell satt und dazu noch glücklich: Ballaststoffe und der viele Eiweiß (Sie bestehen aus einem Fünftel daraus) halten den Blutzuckerspiegel unten. Sie haben zwar viele Kohlenhydrate, diese sind aber komplex (auch good carbs genannt), also gut für den Körper. Diese werden deutlich langsamer verstoffwechselt.Dadurch habt ihr keine Heißhungerattacken oder Lust auf Süßes. Ihr tut Eurem Körper also auch was Gutes damit. Die enthaltenen Ballaststoffe sorgen wiederum für eine gut funktionierende Verdauung, alles in allem ein perfektes Essen.

Kichererbsencurry, cremig und wohltuend

4 from 6 votes
Rezept von Glorija Gang: HauptspeiseKüche: indisch, asiatischSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Vorbereitungszeit

15

Minuten
Zubereitungszeit

40

Minuten
Kalorien

546

kcal

Ein unglaublich leckeres essen und dazu noch sehr gesund!

Zutaten

  • 30 g Keimöl

  • 1 Stück große Gemüsezwiebeln, klein gehackt

  • 30 g Ingwer, frisch in dünne Scheiben

  • 2 Stück Knoblauchzehen, gepresst oder klein gehackt

  • 5 Stängel Koriander, abgezupft

  • 1 1/2-2 TL Salz

  • 1 EL Garam Masala

  • 1/2 TL Pfeffer, schwarz

  • 5 TL brauner Zucker

  • 1 TL Kreuzkümmel, gehäuft

  • 1 TL Koriander, gemahlen

  • 1/2 TL Kardamom

  • 2 TL Curypulver, gelb

  • 50 ml Wasser

  • 400 ml Kokosmilch

  • 3 Dosen Kichererbsen a 265g Abtropfgewicht

  • 200 g Cherrrytomaten, halbiert

  • 5 Stängel Koriander zum Bestreuen

  • bei Bedarf Basmatireis

Anweisungen

  • Öl in einem Topf erhitzen, darin Zwiebeln glasig anbraten. Ingwer, die abgezupften Blätter der fünf Stängel Koriander und Knoblauch dazu geben und kurz mit anrösen.
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Garam Masala, Kreuzkümmel, den gemahlenen Koriander, Kardamom unf Curry hinzu geben und für ca. 1 Minute mitdünsten.
  • Den Tomatenmark für zwei Minuten mit anrösten, dabei kontinuierlich rühren, dann das Wasser und die Kokosmilch zum Aböschen mit dazu geben. Das Ganze für ca. 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, dabei den Deckel nur halb auf den Topf legen.
  • Die Kichererbsen und Tomaten dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz abschmecken, auf vier Tellern aufteilen und mit Koriander bestreuen.

Gefällt Dir das Rezept?

Folge @cookinglove.de bei Instagram

Anzeige

Das Auge isst mit.
Schönes Geschirr gibt es bei der Hedwig Bollhagen Keramik Manufaktur.

Zeigen

2 Kommentare

  1. Vanya Lewin

    Hat mir sehr lecker geschmeckt!

    • Glorija

      Hey Vanya,

      das freut mich sehr! Probiere doch auch mal meine anderen Rezepte aus!

      Viele Grüße
      Glorija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*